RangeZOOMt
Kinder, Kunst & Wissenschaft
Für PrivatbesucherInnen

ZOOM Science

Temporäre Programme für Kinder zur Wissenschaftsvermittlung

Wie entsteht eigentlich Schnee und wie sehen Schneekristalle aus? Was haben Fliegen, Mäuse und Menschen gemeinsam? Und wie kommt die Musik auf die CD? Solche Fragen stellen Kinder zuhauf. Ihre Neugier und Wissbegierde scheinen oft unstillbar. Und das ist gut so, denn Neugier ist Antrieb für jedes Lernen und gleichzeitig Motor wissenschaftlicher Forschung.http://www.kindermuseum.at/kinder/science
Kunst und Wissenschaft zum Anfassen und Verstehen -  im ZOOM ergänzen sich die beiden Disziplinen und bringen Kindern Phänomene des Alltags näher.

„Hands on - Berühren ausdrücklich erwünscht!“ In den ZOOM Mitmachausstellungen und Workshops erkunden die Kinder unterschiedliche Phänomene und Materialien mit allen Sinnen. Fühlen, Riechen, Schmecken, Sehen und Hören machen komplexe Themen begreifbar.


Das ZOOM Kindermuseum Wien legt in seinem Kinderprogramm (Ausstellungen, Trickfilmstudio, Atelier und Wiener Kindervorlesungen) einen Schwerpunkt auf die spielerische Vermittlung von Wissen. Ziel ist es, Kindern schon in sehr frühem Alter Zugänge zur Forschung zu eröffnen und ihre Neugier an wissenschaftlichen Fragestellungen und Methoden zu fördern. Mit der Initiative ZOOM Science, die ganz im Zeichen der Wissenschaftsvermittlung für Kinder steht, werden alle Aktivitäten aus diesem Gebiet gebündelt. (Die aktuellen Angbote finden Sie auf den Bereichsseiten!)


Science-Ausstellungen des ZOOM Kindermuseums (Auswahl):

"Rund um den Ball" (2008: die Physik des Balls wurde begreifbar gemacht)
"MEGA GRIECHISCH" (2008/2009: ein Experimentierraum, der das Wissenschaftsthema Griechische Antike für Kinder aufbereitete)
"Kunst Stoff Plastik" (2015/2016)

 

Im ZOOM Ozean gibt es Stationen, an denen Kleinkinder und Vorschulkinder wesentliche Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens kennen lernen: Sie können beobachten, ausprobieren, messen und vergleichen.

Im Kinderbereich der ZOOM Website gibt es ein Science-Portal. Hier werden aktuelle und spannende Themen aus Forschung, Technik, aber auch aus der Geisteswissenschaft kindgerecht aufbereitet.


Um selbständiges Lernen zu unterstützen, stand außerdem die Weblog-Plattform Zoomblox zur Verfügung: Hier konnten Kinder selbst Weblogs anlegen.


Von 2001 bis 2009 fanden im ZOOM Kindermuseum erfolgreich Kurse des Vereins minimath zur mathematischen Früherziehung statt.


Das ZOOM Kindermuseum ist Partnerinstitution des Science Center Netzwerks.


Von 2011 bis 2014 ist das ZOOM Kindermuseum Partnerinstitution des EU-Projektes "SiS Catalyst - Children as Change Agents for Science in Society"


Projektleitung: Christiane Thenius